Allgemeine Geschäftsbedingungen - its1world Gruppe AG

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der its1world Gruppe AG (nachfolgend: Restaurants).

1. Allgemeines
Alle Lieferungen und Leistungen von den Restaurants und die damit verbundenen Onlinebestellungen sowie weitere Onlinedienste, unterliegen diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Abweichende und/oder ergänzende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Abbedingung des Schriftformerfordernisses.

2. Gutscheine
Die Gutscheine werden bei Zahlungseingang aktiviert. Ein nicht aktivierter Gutschein kann nicht verwendet werden. Sollte bei der Aktivierung ein Problem auftreten, muss unbedingt der Kaufbeleg der Gutscheine (E-Mail zur Bestellbestätigung) vorgelegt werden, um nachträglich die Aktivierung des Gutscheins zu erlangen. Deshalb fordern wir Sie auf, den Kaufbeleg gut aufzubewahren.

Bei Online-Gutscheinen ist zu beachten, dass diese von den Restaurants mit einem fälschungssicheren Code an den Kunden übermittelt werden. Da der Kunde den Gutschein selbst ausdrucken kann, sind mehrere Ausdrucke zwar möglich, aber nur ein Ausdruck ist wertrelevant und einlösbar. Der erste eingelöste Gutschein mit dem entsprechenden Code wird als das Original angesehen und wird sofort nach dem Einlösen von den Restaurants abgebucht. Sollten weitere Exemplare mit dem gleichen Code auftauchen, so handelt es sich um einen Missbrauch, welcher strafrechtliche Konsequenzen zur Folge hat. Es besteht kein Anspruch auf Erfüllung und/oder Lieferung, resp. auf Schadenersatz seitens der Restaurants, falls jemand versucht, mehrere Gutscheine mit dem gleichen Code einzulösen, selbst wenn der Ersteinlöser nicht der rechtskräftige Inhaber des Gutscheines sein sollte. Vielmehr kann gegen den Einlöser mit Betrugsabsicht sofort eine strafrechtliche Untersuchung (Urkundenfälschung) in die Wege geleitet werden.

Da ein Gutschein entsprechend weitergegeben, resp. verschenkt werden kann, besteht keine Pflicht und Möglichkeit seitens der Restaurants, das Besitzrecht des Einlösers zu überprüfen. Beim Einlösen wird lediglich überprüft, ob der entsprechende Gutschein auch wirklich bezahlt wurde.

3. Gültigkeit
Die Gutscheine sind 2 Jahre gültig. Nach Ablauf dieser Frist sind die Restaurants nicht mehr verpflichtet, diesen anzunehmen. Verlorene Gutscheine werden nicht ersetzt.

Gutscheine können nicht gegen Barauszahlung zurückgegeben werden. Beträgt der Wert des Gutscheines mehr als die konsumierte Leistung, so wird der verbleibende Gutschein-Saldo bei weiteren Besuchen resp. Konsumationen angerechnet. In einem solchen Fall besteht kein Anspruch auf eine Restauszahlung des noch offenen Gutschein-Betrages. Sollten die Restaurants aus irgendeinem Grund schliessen oder aufgeben müssen, so verfallen die Gutscheine schadenersatzlos. Dies ist auch der Fall, wenn der Betrieb nachweisbar den Eigentümer wechselt. In einem solchen Fall kann nicht auf die Restaurants als ursprüngliche Ausstellerin der Gutscheine zurückgegriffen werden.

Die Restaurants sind nicht verpflichtet, nicht bezahlte Gutscheine als Zahlungsmittel entgegen zu nehmen. Aus betrieblichen Gründen können die im Gutschein aufgeführten Leistungen nur vom Betrieb erbracht resp. garantiert werden, wenn eine entsprechende und rechtzeitige Reservation erfolgt ist.

Die Versandkosten für die Beförderung der Gutscheine sind nicht im Preis inbegriffen. Diese Kosten werden folglich zusätzlich berechnet und vor der endgültigen Bestätigung der Bestellung angezeigt.

Die Gutscheine fallen nicht in den Geltungsbereich der Mehrwertsteuer.

4. Leistungsgutscheine
Der Leistungsgutschein ist ein für eine bestimmte Leistung ausgestellter Gutschein, der den Inhaber berechtigt, diese Leistung bei einem der verfügbaren Restaurants in Anspruch zu nehmen. Die auf der Webseite angezeigten Preise der Gutscheine sind am Tage der Bestellung gültig. Die Leistungs-Gutscheine behalten den während der Bestellung angezeigten Wert während 1 Jahr. Ein Leistungsgutschein wird nach 1 Jahr automatisch in einen Wertgutschein umgewandelt. Besteht ein Wertunterschied zwischen dem Wert des Gutscheins zum Wert der eingelösten Ware am Tag der Einlösung, muss ein Aufpreis entrichtet werden.

5. Bezahlung
Sie können zwischen Bezahlung per Vorauszahlung, Kreditkarte, Postfinance E-Finance oder Barzahlung im Restaurant wählen. Bei Bezahlung mit der Kreditkarte / Postfinance E-Finance wird Ihnen der Betrag umgehend der gewählten Kreditkarte belastet. Bei Vorauszahlung werden die Gutscheine erst nach Zahlungseingang freigegeben.

6. Lieferung
Die Restaurants werden nach Möglichkeit vereinbarte oder angegebene Lieferzeiten pünktlich einhalten. Werden diese um mehr als sechs Wochen überschritten, so hat der Kunde das Recht, eine Nachfrist mit dem Hinweis zu setzen, dass er die Abnahme des Kaufgegenstandes (hier Gutscheine) nach Ablauf der Frist ablehnt. Diese Nachfrist muss mindestens einen Monat betragen. Kommt sodann eine Einigung über ein neues Lieferdatum nicht zustande, so kann der Kunde nach Ablauf der Nachfrist durch schriftliche Erklärung vom Vertrag, resp. vom Abschluss zurücktreten. Schadenersatz infolge Verzuges oder Unmöglichkeit von Lieferungen können nicht geltend gemacht werden. Dies gilt ebenso für Schadenersatzansprüche infolge entgangenen Gewinnes oder eines sonstigen mittelbaren Schadens. Weitergehende Ansprüche des Käufers - insbesondere auf Lieferung - sowie auf die durch das Produkt allfällig entstandenen Risiken und Nebenwirkungen, sind ausgeschlossen. Die Gefahr geht auf den Kunden über, sobald die Ware (hier Gutscheine) dem Transportunternehmer übergeben worden ist und das Lager, resp. den Betrieb verlassen hat. Dies gilt auch dann, wenn die Restaurants die Transportkosten übernommen haben. Beanstandungen wegen Transportschäden hat der Kunde gegenüber dem Transportunternehmen innerhalb der dafür vorgesehenen Fristen geltend zu machen. Bei Sendungen des Kunden trägt dieser jedes Risiko, insbesondere das Transportrisiko, bis zum Eintreffen der Ware bei den Restaurants.

7. Widerrufsrecht
Bei Gutscheinen, die online bezahlt und ausgedruckt werden, besteht kein Widerrufsrecht.

8. Mängel
Beanstandungen wegen Lieferumfang, Sachmängeln, Falschlieferungen und Mengenabweichungen sind, soweit diese durch zumutbare Untersuchungen feststellbar sind, unverzüglich, spätestens jedoch binnen einer Woche nach Erhalt der Ware, resp. der Gutscheine, schriftlich geltend zu machen. Bei berechtigten Beanstandungen werden die Restaurants die Fehllieferung kostenlos korrigieren und im Übrigen unter Vorbehalt des Ausschlusses nach ihrer Wahl die Gutscheine umtauschen, sie zurücknehmen oder dem Käufer einen Preisnachlass einräumen. Ist im Falle des Umtausches eines Gutscheins auch die Ersatzlieferung mangelhaft, so steht dem Käufer das Recht auf Wandlung oder Minderung zu.

9. Datenschutz
Der Schutz von personenbezogenen Daten bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung anlässlich eines Besuchs auf unserer Website ist uns ein wichtiges Anliegen. Daten werden im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften geschützt. Alle persönlichen Daten werden vertraulich behandelt. Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden gespeichert und im Rahmen der Bestellabwicklung ggf. an verbundene Unternehmen weitergegeben. Adressdaten können auch zu Werbezwecken genutzt werden, wobei Sie dieser Verwendung jederzeit widersprechen können.

10. Haftungsausschluss für fremde Links
Wir verweisen auf unseren Seiten mit Links zu anderen Seiten im Internet. Für alle diese Links gilt: Die Firma its1world Gruppe AG erklärt ausdrücklich, dass sie keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Seiten hat. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten verlinkter Seiten Dritter auf www.its1world.ch und machen uns diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle angezeigten Links und Inhalte der Seiten, zu denen Links führen.

11. Wichtiger Hinweis
Sie erkennen als Kunde der its1world Gruppe AG an, dass Sie diese AGB gelesen und deren Inhalt verstanden haben. Sie erkennen ferner an, dass die vorliegenden AGB einen integrierenden Bestandteil des mit Ihnen abgeschlossenen Rechtsgeschäfts bilden.

12. Abschliessende Bestimmungen
Die Unwirksamkeit einzelner Punkte dieser Allgemeinen Geschäftsbedingung (AGB) berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt eine neue Bestimmung, die in ihrer wirtschaftlichen Auswirkung der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt.

13. Gerichtsstand
Der Vertrag unterliegt schweizerischem Recht. Gerichtsstand ist Zürich.

Zürich, 31. Mai 2017